Über uns.

Die enorme Bedeutung von Kunst als zentraler Bestandteil von Kultur und Gesellschaft ist unumstritten. Kunst fungiert als Identifikations- und Kommunikationsmedium von Epochen und führt dadurch Personen und Gruppen zusammen, kann aber auch eine Möglichkeit der individuellen Differenzierung bieten. 

Skandale über Kunstfälschungen belegen die Intransparenz des Marktes – selbst vermeintliche ExpertInnen fallen demnach auf Fälschungen rein. Auch ist die Preisgestaltung für die kunstinteressierte Person undurchsichtig und EinsteigerInnen haben keine nachvollziehbaren und allgemeingültige Bewertungsparameter für den Wert eines Kunstwerks. Dieser Zustand führt dazu, dass hauptsächlich eine kleine wirtschaftliche und intellektuelle Elite die Möglichkeit hat, Kunst zu erwerben und zu besitzen.

Im Kunstmarkt gibt es zudem hohe Zugangshürden für Neuinteressierte. Das oftmals abgrenzende Verhalten von Akteuren der Kunstbranche schürt die Befürchtung bei KunsteinsteigerInnen als “kulturelle Analphabeten” dazustehen. Die fehlende Transparenz über das Zusammenspiel von KünstlerInnen, Kunsthochschulen, Galerien, Messen, Auktionshäusern und Museen führt zu Misstrauen und wirft die Frage auf: Wer sind eigentlich die Kunstmacher? 

Unsere Vision

Demokratisierung der Kunst – Der Erwerb und Besitz von originaler Kunst soll unabhängig von sozioökonomischen Positionen, Kontakten und eigener Expertise sein.

Unsere
Methoden.

Kunden- und Künstlerorientierung

Im Mittelpunkt stehen die individuellen Bedürfnisse und Erwartungen unserer KundenInnen und KünstlerInnen

Innovation

Wir verbinden klassische Ansätze mit modernsten Technologien und digitalen Lösungen.

Interdisziplinäres Expertennetzwerk

Unser Netzwerk umfasst Datascientists, KunsthistorikerInnen, DesignerInnen und viele weitere Fachkräfte.